000

Fotos zum vergrößern anklicken

W350-Gruppe 14
Dodge - Widderkopf_k1

Gruppe 14

Die Tankanlage

Neben dem Motor ist natürlich die Tankanlage ein wichtiges Teil vom Fahrzeug. Hier entscheidet es sich , ob der Motor nur für kurze Zeit läuft oder genug Brennstoff ( Treibstoff ) für einen längeren “Tripp” hat. Da der Dodge W-350 schon ein schweres Fahrzeug ( rechn. Kategorie Leicht LKW ) ist , benötigt er eine größere Maschine und somit mehr Treibstoff.

Im Ur-Zustand wurde der W-350 mit einer 20 Gal. ( 93 Ltr ) bzw. 30 Gal. ( 117 Ltr ) - Anlage ausgestattet.

Unser W-350 kam mit seiner 30-Gal-Anlage nur ”schlappe” 450 km weit ( auf Strecke ) .

Jetzt könnte man sagen es ist ein Spritfresser. Aber ist dieses wirklich so ?

450 km bei rund 117 Ltr. macht ( 117 : 4,5 = ) 26 Ltr / 100 km .

Bei einem Eigengewicht von 3’850 kg sind das ( 26 : 3,85 = ) 6,7 Ltr pro Tonne .

Ein moderner PKW wiegt zwischen 1,2 und 1,9 Tonnen und verbraucht zw.  5 und 8 Ltr.

Hier könnte man also sagen, dass diese MODERNEN PKWs ( im Gegensatz zu unserem über 26 Jahre alten Dodge ) die waren Schluckspechte sind - zumal sie nicht über die selben Zuladungsmöglichkeiten ( von bis 7 Personen und 1 Ton. Nutzlast ) wie unserer Dodge verfügen.

Nun denn - wie auch immer .... zurück zum Dodge .

Eine Reichweite von 450 km ist zwar für die nähere Umgebung ideal, wollen Sie jedoch einmal etwas erleben , und “aufs Land” ( z.B. Afrika - Sahara , Norwegen - Tundra etc. ) fahren , finden Sie nicht immer eine Tanke. Also wird unsere Tankanlage bei der Restauration auch erweitert.

Man könnte nun hingehen - wir hatten es auch erst vor - und die Maße des Rahmens notieren und sich dann einen passgenauen Tank bauen (lassen). Aber ein selbstgebastelter Tank - auch wenn es von einem Profi stammt - ist niemals so gut wie ein Werkstank. Von den gesetzlichen Auflagen ( Druckprüfung , Lizenz zum Schweißen , Röntgenbilder der Nat, Innenschutzanstrich etc. ) ganz zu schweigen.

Wir haben uns dann dazu entschlossen fertige Tanks von der Tankbau-Firma “Spectrum-Premium” bei unserem US-Lieferanten zu kaufen , die es in allen möglichen Größen gibt. Hinzu kommt , dass man eine Garantie auf den Tanks hat , es passende Halter gibt, und auch Tankgeber , ohne etwas dran zu basteln. 

Unsere Tankanlage besteht nun aus unserem Original 30 Gal. Tank sowie dem Tank G41 mit 30 Gal. und dem Tank F45 mit nochmals 30 Galonen. Zusammen ergibt das eine Tankanlage von 90 Galonen ( + Überlaufsystem ) , also ein Fassungsvermögen von rund 351 Ltr ( + x ) . Somit kämen wir auf eine ( rechn. ) Reichweite von 1350 km.

Hier also die einzelnen Bilder  von der alten & neuen Tankanlage.

FRG-10-07-035_k

FRG-10-07-036_k

FRG-10-08-001_k

FRG-12-07-031_k

FRG-12-07-032_k

FRG-10-08-006_k

FRG-10-08-008_k

FRG-10-07-059_k

FRG-10-08-019_k

FRG-10-08-026_k

FRG-12-07-033_k

FRG-12-07-034_k

FRG-12-07-035_k

FRG-12-07-036_k

FRG-12-07-037_k

FRG-12-07-038_k

FRG-13-03-100_k

FRG-13-03-101_k

FRG-13-03-102_k

FRG-13-03-103_k

FRG-13-03-104_k

FRG-13-03-105_k

 

 

 

 

 

 

Fotoserie wird fortgesetzt !

© 2013 04 12 MFO

 

 

Homepage Infos:       AGB’s       Ahnenforschung        Analysen & Tests       Bountyhunting        Copyright       Datenalalysen

Downloads       Entwicklungshilfe       Forschung       Gästebuch        Geschichte         Grenzwissenschaften         Haftungsausschluss

Impressum       Kontakt       MFO-Shops       MFO-Work       Modellbau        News      Tagungen    Quellenangabe      Veranstaltungen

Web Design
Dodge-Forum
rockautoGerman468x60New
moparshop_banner

 

 

Version 11.0

Version 10.0

Version 7.5

Version NX

Version 5